Das Energiesymposium ist eine jährliche Veranstaltung auf dem Campus der Fachhochschule Stralsund. Sie dreht sich um Neuentwicklungen in der Energietechnik – insbesondere in der regenerativen Energietechnik – und bietet Raum, sich umfassend über Neuentwicklungen und Zukunftsperspektiven zu informieren.

Das bereits 22. Energiesymposium fand dieses Jahr vom 5.-7. November statt – 2 Tage voller spannender Ereignisse! Viele Vertreter verschiedener Firmen und Forschungseinrichtungen waren anwesend und lieferten interessante Vorträge über unsere aktuelle Energiewirtschaft sowie deren mögliche Zukunft. Informiert wurde auch über aktuelle Forschungen und Fortschritte im Bereich der Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energien. Das komplette Programm könnt ihr euch hier herunterladen.

 

Die Highlights der Veranstaltung

Ausgestellt wurden auf dem diesjährigen Energiesymposium nicht nur das Fahrzeug des ThaiGer-Teams der FH Stralsund (mit Wasserstoff betrieben) sondern auch 2 Autos von Hyundai und eines von Toyota. Das Highlight: Diese mit Wasserstoff betrieben Fahrzeuge konnten während der gesamten Veranstaltung Probe gefahren werden! Klar, dass diese Möglichkeit von vielen Besuchern des Symposiums ausgiebig genutzt wurde 🙂

Blog_MINT in MV_energiesmposium

Die Probefahrten mit den ausgestellten Autos waren sehr beliebt

 

Es gab aber auch Stände, an denen Simulationen von H2-betriebenen Fahrzeugen ausgestellt wurden und solche, wo Pläne und Anregungen zu neuen Energienetzen vorgestellt wurden.

 

Endlich eröffnet: die H2-Tankstelle der FH Stralsund

Auf dem diesjährigen Energiesymposium wurde auch die H2-Tankstelle der Fachhochschule in Betrieb genommen. Die H2-Tankstelle arbeitet bis jetzt mit einem Betriebsdruck von „nur“ 300bar (das Ziel sind 700bar) und wird aus dem campuseigenen Wasserstofftank gespeist. Der abgegebene Wasserstoff wurde ausschließlich aus regenerativer Energie gewonnen und ist somit 100% emissionsfrei! Man betreibt sein Auto also praktisch mit Wasser- und Windenergie 🙂

 

Eine Empfehlung für jeden von euch!

Wenn ihr im nächsten Jahr die Möglichkeit habt, das Energiesymposium zu besuchen, dann nehmt diese Chance auf jeden Fall wahr. Kommt nach Stralsund und informiert euch dort über die Zukunft unseres Energieproblems bzw. vielmehr dessen Lösung!

Die Vorträge der Firmen und Professoren sind sehr interessant und beschreiben anschaulich, wie man sich die unmittelbare Zukunft vorstellen kann. Mir hat es auf jeden Fall sehr gefallen!

Wenn euch diese Themen interessieren, solltet ihr auch grundsätzlich mal überlegen, ob das Studium der regenerativen Energien vielleicht genau euer Ding ist. Hier findet ihr alle Infos zum RESB-Studium.