Es ist wieder soweit: Die vorlesungsfreie Zeit ist zu Ende und das neue Semester startet wieder. Bei uns heißt es für rund 800 Erstsemester, einen neuen Lebensabschnitt an der Hochschule Neubrandenburg zu beginnen. Ich weiß noch genau, wie herzlich ich vor einem Jahr als „Ersti“ begrüßt wurde. Trotzdem waren für mich noch einige Dinge unklar. Deshalb möchte ich hier einige Begrifflichkeiten rund um Hochschule und Uni für euch aufklären.

1. Was ist ein Bachelor-Abschluss?

Mit einem Bachelorstudium erlangt man den ersten berufsqualifizierenden Abschluss. In Modulen werden hier Grundlagen und Qualifikationen entsprechend des Studiengangs vermittelt und erlernt. Die Studienzeit beträgt hier mindestens 3 bis maximal 4 Jahre. Mit der wissenschaftlichen Abschlussarbeit, der Bachelorthesis beendet man sein Studium und kann dann noch ein aufbauendes Masterstudium beginnen.

2. Was ist der Campus?

Unter Campus versteht man nichts anderes, als das gesamte Gelände der Hochschule oder Universität. Die Hochschule Neubrandenburg ist zum Beispiel eine Campus-Hochschule. Das bedeutet, dass all unsere Gebäude (inklusive Wohnheime) auf einem Gelände sind.

MINT Blog_Rund ums Studium_Hochschul-Info

3. Was ist ein Master-Abschluss?

Das Masterstudium führt zu einem weiteren berufsqualifizierenden Abschluss. Dieses dauert je nach Studiengang 1 bis 2 Jahre zusätzlich zum Bachelor und wird mit der Masterthesis beendet.

4. Was ist ein Modul?

Module sind Bausteine, die mehrere Lehrveranstaltungen zusammenfassen und einen inhaltlichen Schwerpunkt haben. Es gibt verschiedene Lern- und Lehrformen: Vorlesungen, Übungen/Seminare, Praktika und Forschungsprojekte. In der Regel werden Module mit einer mündlichen oder schriftlichen Prüfung abgeschlossen.

5. Was bedeutet SWS (Semesterwochenstunden)

Wie viele Stunden ein Modul pro Woche im Semester angeboten wird, besagen die Semesterwochenstunden (SWS) wobei eine Stunde hier 45 Minuten umfasst. Zu den Modulen gehört auch immer das Selbststudium. Hier geht es rund um die Vor- und Nacharbeitung: Lektüre, Hausarbeiten, Referate, Prüfungsvorbereitung und vieles mehr. Meine Kommilitonen und ich nutzen hierfür gerne unsere Hochschulbibliothek. Genauere Infos zum Thema „Module“ findet ihr übrigens hier:

6. Was ist die Studentische Selbstverwaltung (SSV)?

Die SSV besteht aus dem AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss), dem StuPa (Studierenden Parlament) und den Fachschaften. Das StuPa legt immer wieder neue Beschlüsse fest, die vom AStA umgesetzt werden. Des Weiteren ist der AStA das Sprachrohr der gesamten Studentenschaft einer Hochschule oder Universität.
Zu jedem Fachbereich einer Hochschule oder Uni gibt es eine Fachschaft, die den Studenten mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Studentische Selbstverwaltung organisiert tolle Veranstaltungen von Studenten für Studenten und das ehrenamtlich.
Näheres zur SSV an meiner Hochschule findet ihr hier.

MINT Blog_Rund ums Studium_Hochschul-Info

Über den AStA könnt ihr euch auch über coole Aktionen außerhalb der Hörsäle informieren!

 

Bildquellen:
– Fotoarchiv der Hochschule Neubrandenburg