Natürlich bietet Neubrandenburg für alle, die ihr Geld lieber im Kleiderschrank betrachten als auf dem Konto, einiges an Shoppingmöglichkeiten 😀 Ob Frau oder Mann, jeder kann auf seine Kosten kommen.

Das Shopping Center findet ihr am Marktplatz

Als erste Anlaufstelle ist hier sicher das Marktplatzcenter zu nennen. Über zwei Etagen erstrecken sich ca. 80 verschiedene Geschäfte. Angefangen bei Accessoires, Blumen und Bücher bis hin zu Gesundheit, Kosmetik, Lebensmittel, Media und so weiter, sind alle Shopping-Genres vertreten. Neben großen Marken wie Bench, Douglas, Deichmann, Jack & Jones, New Yorker, S.Oliver und vielem mehr findet ihr dort auch Geschäfte wie Weltbild, Mediamarkt und natürlich, um den Hunger nach einer anstrengenden Shoppingtour zu stillen.

MINT_Blog_Kultur & Freizeit_Shoppen in Neubrandenburg

Shoppen? Ab ins Marktplatzcenter!

Das Herzstück der Innenstadt ist der Marktplatz

Auch rund um den Markplatz gibt es viele Geschäfte, die auf jeden Fall einen (oder mehrere) Besuche wert sind und Frauen- wie Männerherzen höher schlagen lassen. Wenn ihr etwas aus dem Warenhaus benötigt, dann schlendert doch mal rüber zur GALERIA Kaufhof. Hier gibt es ein breites Sortiment an Schmuck, Parfum, Kleidung, Schuhen und mehr.

Ob bei Sonne oder Regen…

Nun aber zum versprochenen Altstadtflair, denn davon gibt’s in der Innenstadt in Neubrandenburg reichlich. Wollt ihr einen tollen Blick über die Innenstadt erhaschen? Dann mal schnell rauf aufs Turmcafè, gleich gegenüber vom Markplatzcenter. Zu einem guten Kaffee, Tee oder einem kleinen Snack kann man dort das Panorama von Neubrandenburg bestaunen. Egal, ob die Sonne scheint, ein Gewitter aufzieht oder bei Schnee – der Blick über den Marktplatz und den Boulevard ist super!

MINT_Blog_Freizeit_Shopping Neubrandenburg

Typisch Neubrandenburg – Altstadt und viel Grün!

Für diejenigen von euch, die einen Kaffee oder Tee dem Shoppen vorziehen, bietet sich hier eine Gelegenheit, die Zeit zu vertreiben. Wer zusätzlich zum Ausblick etwas Wind um die Nase spüren will, kann eine Etage höher, auf der Aussichtsplattform des „Kulturfingers“, die Landschaft und das Getümmel der Menschen beobachten.