Vielleicht kümmert sich noch Mutti darum, vielleicht macht ihr es schon selbst, doch bei jedem kommt irgendwann der Tag, an dem er vor diesem großen Quader steht, der die Wäsche sauber macht. Dann entscheiden sich unter Umständen Schicksale, schließlich hat es der Pullover aus echter Baumwolle nicht gerne, zusammen mit dem Polyester-Pulli bei 60° und Vollwaschmittel gewaschen zu werden. Und wenn der Baumwollpullover eurer Freundin gehört, so wie bei mir, hättet ihr besser vorher genau hingeschaut.

Welches Waschmittel soll ich nehmen?

Die Palette an Waschmittel ist schier endlos, von Frosch bis Fuchs, von Tradition bis Hip, von Blau über Gelb bis Schwarz. Dann noch die Wahl: Flüssig, Pulver, 2-Komponenten, mit Zitronengrasaroma oder doch lieber das, mit dem die Wäsche 128h in der Waschmaschine frisch bleibt? Das waren übrigens nur die Vollwaschmittel. Wer im Gegensatz zu mir die Wäsche trennt, einfach, weil sie dann länger hält, für den, ja für den weiß ich auch keinen Rat mehr 😀

Im Supermarkt findet ihr das richtige Waschmittel für euch

Das war natürlich ein Witz. Haha. Denn die Waschmittelindustrie hat für jeden das richtige Waschmittel: für feines, superfeines, für Sachen, die danach besser aussehen sollen als vorher, für Weißes oder Buntes und und und ….

Grundsätzlich reichen im Haushalt 3 verschiedene Waschmittel. Diese sind:

  • Vollwaschmittel: Für weiße und bunte Wäsche, die insbesondere bei farbechten Textilien mit hohem Verschmutzungsgrad und weißer Wäsche geeignet sind. Sie enthalten viele Oxidationsmittel („Bleicher“), die im Colorwaschmittel nicht zu finden sind und eine hohe Reinigungswirkung haben.
  • Colorwaschmittel: Für Buntwäsche, bei der der Farbschutz im Vordergrund steht. Bei mäßiger Verschmutzung durchaus zu empfehlen. Allerdings sollte darauf geachtet werden, keine Waschmittel mit „optischen Aufhellern“ zu kaufen, da diese zu Farbveränderungen führen können.
  • Feinwaschmittel für Wolle & Feines: Es erklärt sich fast von selbst – normale Waschmittel sind zu stark. Es empfiehlt sich hier ein Wollwaschmittel. Diese Waschmittel enthalten keine Enzyme, die Wolle oder Seide eventuell schädigen können.

Schon gewusst? Der Name Persil leitet sich übrigens von Peroxid(en) ab. Peroxide sind Substanzen, beispielsweise Wasserstoffperoxid, die eine Peroxidgruppe (O22-) enthalten und durch ihre chemischen Eigenschaften eine besonders hohe Bleichwirkung gegenüber organischen Materialien haben (beispielsweise Farbstoffen in der Baumwolle oder Baumwolle selbst).

Waschmittel Guide

Mir reicht diese kleine Auswahl an Waschmitteln vollkommen.

Auf welches Waschpulver kann man verzichten?

Die Hersteller haben es mittlerweile selbst gemerkt und doch möchte ich es nochmal erwähnen. Extra Waschmittel für Schwarzes macht ungefähr so viel Sinn, wie extra Salz für die Frühstückseier. Auch Weichspüler, andere Spezialwaschmittel für Jeans etc. empfehlen sich meiner Meinung nach auf keinen Fall!

Kann man Wäsche bei niedrigen Temperaturen waschen?

Viele Waschmittelhersteller werben damit, dass ihre Produkte schon ab 20° eine optimale Waschwirkung erzielen und die Wäsche bei so niedrigen Temperaturen trotzdem sauber wird. Wie umweltfreundlich! Gegen die Idee spricht prinzipiell nichts, und eine chemische Reinigung ist sicher auch bei 20° möglich. Man sollte sich aber nicht darüber täuschen, dass die Reinigung von Bakterien in der Wäsche bei niedrigen Temperaturen nicht optimal sein kann, im Gegenteil. Also besser nicht bedenkenlos alles so kalt wie nur möglich waschen. Gerade Bettwäsche, Handtücher, Geschirrtücher und ähnliches lieber bei 60° oder höheren Temperaturen waschen.

Muss man die Waschmaschine reinigen?

Schließlich wird sie doch mitgewaschen, oder? Achtet auf den Bakterienhaushalt eurer Waschmaschine, auch dort sammeln sich Keime. Nach dem Waschen die Tür offen lassen. Einmal im Jahr (bei hartem Wasser) entkalken. Die Maschine sollte ruhig mal auf Temperaturmaximum laufen. Und jetzt entlastet Mutti und wagt euch an euren Wäscheberg! 😛

Ps.: Mir ist natürlich nichts passiert. Meine Freundin nahm den Pulloverwaschunfall mit Humor – wäscht ihre Wäsche seitdem aber lieber selbst 😉