48.400.000 Sucherergebnisse zeigt die Suchmaschine Google alleine bei dem Schlagwort „Studium“ an! Doch wer sich neben unzähligen Ratgebern, Forenbeiträgen und zahlreichen Internetauftritten von Universitäten für die Frage „Was macht ein Student eigentlich in seiner Freizeit?“ interessiert, sucht meistens vergebens! Deshalb erzähle ich euch jetzt mal was über das Leben neben dem Studium.

Seit mittlerweile zwei Jahren studiere ich an der Fachhochschule Stralsund den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. Da ich aus Wuppertal hier her gezogen bin, wäre es gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich mich von vorne herein hier komplett zu Hause gefühlt habe. Aber so wird es vermutlich jedem gehen, der in eine fremde Stadt umzieht. Das Schönste ist allerdings, dass dieses Gefühl nicht lange anhielt. Denn neben den hervorragenden Studienbedingungen an der Fachhochschule hat Stralsund noch einiges mehr zu bieten. Die Stadt hat einen wunderschön restaurierten Stadtkern und liegt direkt am Meer. Mit rund 57.000 Einwohnern ist die nord-östlich gelegene Stadt zwar keine Großstadt, dennoch gibt es hier alles, was das Herz begehrt.

Bei mir persönlich ist das das Thema Wassersport. Da ich selbst immer schon viel Sport gemacht habe, aber nie in der Nähe eines Meeres oder eines Sees gelebt habe, boten sich für mich hier völlig neue Sportarten an. Im Folgenden werde ich Euch einen kleinen Einblick in die zahlreichen Wassersportangebote präsentieren. Das ist lediglich eine persönliche Auswahl der Sportarten, in denen ich mich mal versucht habe oder immer noch aktiv dabei bin.

Kitesurfen II

Seit dem ersten Semester bin ich Mitglied im Segelverein der Fachhochschule Stralsund, der fast ausschließlich aus Studenten und Professoren besteht. Dort lernt man in entspannter Atmosphäre den Umgang mit Segel-, und Motorbooten. Wer möchte, kann sogar einen Sportbootführerschein machen, mit dem man Motorboote mit mehr als 15 PS fahren darf (für Motorboote unter 15 PS benötigt man in Deutschland gar keinen Führerschein). Das macht einen riesen Spaß und ist zudem für Studierende wesentlich günstiger als regulär. Also mein absoluter Tipp, für jeden, der sich mal ein Motorboot ausleihen möchte, um ein bisschen über das Meer zu brettern oder um zu einer Insel überzusetzen.

Panorama der Stadt Stralsund (Foto © by Hochschul- Wassersportverein Stralsund e.V.

Panorama der Stadt Stralsund (Foto © by Hochschul- Wassersportverein Stralsund e.V.)

Darüber hinaus hat man in der Sommersaison die Möglichkeit, das Segeln zu lernen. Wie bereits oben beschrieben, ist das Schöne daran, dass man dies von erfahrenen Studenten aus den höheren Semestern beigebracht bekommt. Nebenbei lernt man viele neue Leute kennen und kann somit beiläufig von den wertvollen Tipps rund ums Studium profitieren. Wer mehr über den Segelsportverein erfahren möchte, kann sich hier mehr Informationen besorgen: http://segeln.fh-stralsund.de/neu/home.php .

Eine weitere spannende Sportart ist das Kitesurfen. Da der Wind hier an der Ostsee nicht allzu oft auf sich warten lässt, kann man fast täglich versuchen seine persönlichen Sprungrekorde zu brechen oder die einfache Fahrt durch das Wasser genießen. Ähnlich wie beim Surfen oder Segeln gibt es auch hier die Möglichkeit, sich das Kiten professionell beibringen zu lassen. Wer allerdings seinen Geldbeutel ein bisschen schonen möchte, sollte sich einfach mal in der Fachhochschule umhören. Erfahrungsgemäß gibt es immer ein paar Leute die bereits Kiten können und auch bereit sind, euch mal ein paar Sachen zu zeigen.

Alle die, die sich beim Wassersport lieber ohne teures Equipment fortbewegen, können übrigens auch einfach mal eine Runde im Meer Schwimmen gehen um sich ein bisschen abzukühlen. Darüber hinaus gibt es hier einen Kanu/Kajak Verein sowie Sommerkurse in denen man Windsurfen, Tauchen oder auch Angeln und vieles vieles mehr lernen kann. Ich hoffe, das gibt euch einen ganz guten Überblick.

Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja schon bald auf dem Wasser!